Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Neues aus dem GKR im April

Neues aus dem GKR im April
Veröffentlicht am So., 24. Apr. 2022 17:53 Uhr
Aktuelles Seite

 

Liebe Gemeinde,  

die erste Präsenzsitzung des Gemeindekirchenrats seit Corona-Monaten erinnerte anfangs ein wenig an den ersten Schultag nach den langen, langen Sommerferien. Die meisten Ältesten waren früh da, die strategisch besten Plätze mit ausreichend Abstand belegt, eine leichte Spannung und vielleicht sogar Vorfreude in der Luft auf das, was da kommt: für die anwesenden Ältesten, Pfarrer und Gäste eine Doppelstunde Gemeindekunde. Buntgemischt von Personal und Finanzen bis zu Baumaßnahmen, von Rückblicken und Gemeindeaktuellem bis zu Vorschauen aus dem und auf das Gemeindeleben.  

Gleich zu Beginn: Pfarrerin Rebekka Weinmann hat sich auf eigenen Wunsch im ganz kleinen Kreise von der Gemeinde verabschiedet. Wir haben die freie Pfarrstelle ausgeschrieben, die dieses Mal konsistorial besetzt wird, also nicht als Wahl durch uns Gemeindekirchenratsälteste. Wir hoffen, bereits zum Herbst und damit gerne noch vor der Advent- und Weihnachtszeit.  

Das Corona-Hygienekonzept ist jetzt auch bei uns lockerer geworden. In unseren Kirchen soll bei Gottesdiensten auf den Wegen und beim Singen noch die Maske getragen werden. Dazwischen kann sie am Platz abgelegt werden. Das Abendmahl wird es voraussichtlich erst wieder nach Pfingsten geben, mit der Ausnahme des Tischabendmahls am Gründonnerstag und dem Abendmahl der Konfirmand*innen am Vorabend ihrer Konfirmation. Innerhalb der Gemeindegruppen und -ausschüsse heißt es aber weiterhin, auch individuell, Vorsicht walten zu lassen: lieber einmal öfter mit Maske.  

Unsere Kirchen und Gemeinderäume werden neben den internen Aktivitäten immer stärker genutzt. Eine stärkere Nutzung bedingt aber auch eine stärkere Abnutzung, die wiederum Renovierungen und Schadensbeseitigungen nach sich zieht. Einige Renovierungsarbeiten an den Kirchen können jetzt endlich starten, andere wurden ganz plötzlich notwendig, so wie die nach dem Einbruch in St. Johannis am Samstag vor Ostern. Die entstandenen Schäden waren zum Glück überschaubar, die durch die Eindringlinge zum Verlassen geöffneten Haupttüren luden Tourist*innen - vorbildlich mit FFP2-Masken - gleich zur Besichtigung der Kirche ein. Vielleicht brauchen wir samstags dort doch eine Offene Kirche?  

Flüchtlingskirche Heiland“: nach der dortigen Notübernachtungsmöglichkeit für Geflüchtete aus der Ukraine gibt es jetzt als temporäre Angebote am Dienstagnachmittag eine Kleiderkammer mit Kaffee und Snacks und - ab kommender Woche - für die zumeist Frauen und Kinder eine zusätzliche Versorgung mit Lebensmitteln. Die Unterstützung wird schon jetzt sehr gut angenommen und auch getragen durch viele Spenden aus der Nachbarschaft. 

Die Ev. Kirchengemeinde Tiergarten lässt übrigens fortlaufend - Haus für Haus und Kirche für Kirche - Verkehrswertgutachten erstellen, da wir mit unseren besonderen Bauten ja nicht in den normalen Immobilienspiegeln auftauchen. Das ist wichtig zu Bilanzierungszwecken und um die Kosten für bauliche Investitionen einzuschätzen und hängt nicht mit Verkaufsabsichten zusammen, die gerne gleich in der Gerüchteküche brodeln.

Und dann noch für die kreativen Köpfe: Der Kirchenkreis lobt erneut einen Innovationsfond aus, eine finanzielle Unterstützung neuer Ideen in Kirchengemeinden. Durch den letztjährigen Fond konnte auf dem Vorplatz der Heilandskirche ein weiterer Stromkasten aufgestellt werden und dieser ermöglicht nun auch gleich eine Bespielung des Platzes beim Fête de la Musique am 21. Juni 22. 


Viele Themen, viele Abstimmungen, Wortmeldungen und Beiträge. Und dann klingelte mit dem Abendgebet für uns alle die Glocke und entließ uns in den wohlverdienten Feierabend, den auch Sie an diesem Mittwoch hoffentlich hatten.    

Mit herzlichen Grüßen aus dem GKR

Martina Knoll    


P.S. Vielleicht können Sie sich vorstellen, in der Gemeindeleitung mitzumachen und für den Gemeindekirchenrat zu kandidieren? Dann sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass dieses Jahr im November wieder gewählt wird. Im nächsten Gemeindemagazin "Evangelisch in Tiergarten" wird Ihnen das Prozedere vorgestellt.